Zukunftchancen von Wasserstoffautos

Wasserstoffautos sind bereits unterwegs (Logo)Ein Wasserstoffmotor verursacht keine Kohlendioxid-Emissionen (Header)

Sie sind hier: > Alternative Energien > Energie sparen > Zukunftschancen von Wasserstoffautos

Wasserstoffautos - eine saubere Zukunftslösung?

Der Hunger der Menschheit nach Energie ist unerschöpflich. Mit der Zunahme der Weltbevölkerung und dem Anschluss schnell wachsender Wirtschaftsnationen wie China und Indien an Standards westlicher Industrienationen, nimmt die Nachfrage nach Energie, Forschung und neuen Technologien ständig zu und es wird immer schwieriger für alle ausreichend Energie herzustellen. Unglücklicherweise ist unsere gesamte Zivilisation noch immer stark von fossilen Energiequellen abhängig.

In Folge davon leben wir mit Luftverschmutzung, Klimawandel und Ozonabbau. Die kürzlich begonnene Erforschung von Wasserstoff-Brennstoffzellen ist eine der Antworten auf der Suche nach sauberen und erneuerbaren Energiequellen. Wasserstoffautos sind bereits im Straßenverkehr unterwegs und mehrere Ländern wollen große Bereiche ihrer Wirtschaft auf eine auf Wasserstoff basierte Energieversorgung aufbauen. Aber es gibt noch immer viele Probleme sowohl mit Wasserstoff als Brennstoff als auch mit den Brennstoffzellen für Wasserstoffmotoren.

Die Möglichkeiten von Wasserstoff

Sowohl mit Wasserstoffmotoren als auch mit Wasserstoff als Treibstoff gibt es nach wie vor Probleme

Obwohl Wasserstoff in der Natur nicht frei verfügbar vorkommt, steht Wasserstoff überall um uns herum in unerschöpflichen Vorräten zur Verfügung. Aber er muss erst extrahiert, gelagert und transportiert werden, um als Energielieferant verwendet werden zu können. Der meiste Wasserstoff, der heute für unterschiedlichste Zwecke genutzt wird, wird aus natürlichem Gas (Erdgas) gewonnen, was keine reneuerbare Energiequelle ist. Das Potential ruht in unseren gewaltigen Wasserstoffreserven, besonders im Wasser, das durch Hydrolyse (Verseifung) mit Hilfe von Wind oder Solarkraft und Biomasse, genau gesagt durch Biovergasung von Biomasse. Die augenblickliche Entwicklung, die Erdgas durch Biogas zu ersetzen versucht, ist eine weitere Möglichkeit um aus Wasserstoff einen verlässlichen Brennstoff zu machen.

Eine andere attraktive Eigenschaft von Wasserstoff als Kraftstoff ist, dass Wasserstoffmotoren bei der Verbrennung kein Kohlendioxid freisetzen und somit nicht zum Klimawandel beitragen.

Die Probleme mit Wasserstoff als Antriebsquelle für Wasserstoffmotoren sind vielschichtig. Die Energieausbeute ist im Verhältnis zur Menge gering, so dass immer ein großer Tank benötigt wird, welcher schwer und sperrig ist. Die Lagerung von Wasserstoff und sein Transport zu den Fahrzeugen ist kompliziert. Die ganze Infrastruktur derzeitiger Tankstellen müsste geändert werden, was ein sehr kostspieliges Unterfangen ist.

Stand der Dinge inpunkto Wasserstoffmotoren

Während Wasserstoff als Kraftstoff für Verbrennungs-motoren verwendet werden kann, liegt sein größtes Potential als Brennstoff für Brennstoffzellen, welche Wasserstoffmotoren antreiben. Die Technologie ist schon seit etwa 150 Jahren bekannt, doch es gibt immer noch zahlreiche Probleme die gelöst werden müssen, bevor Brennstoffzellen wirtschaftlich effizient mit Benzin betriebenen Motoren konkurrieren können. Die Produktion der Brennstoffzellen ist immer noch sehr teuer. So lagen beispielsweise die Kosten für einen Honda Clarity im Jahr 2009 ca. 240.000€ pro Auto. Der Hauptgrund für die hohen Kosten liegt im Bedarf einiger seltener Rohstoffe und Materialien wie Platinum als Prozess-Katalysator. Brennstoffzellen haben darüber hinaus bei kalten Temperaturen Startschwierigkeiten und können ohne jede Vorwarnung zerbrechen oder ganz ausfallen.

Während in vielen Ländern die Gesetzgebung und intensive Förderungen die Entwicklung von Wasserstoffautos vorantreiben, gibt es gleichzeitig zahlreicher Kritiker, die dagegen halten, dass es bessere Lösungen auf der Suche nach vollkommen abgasfreien Fahrzeugen gibt. Sie behaupten gar, dass die Förderung von Wasserstoffautos und Wasserstoffmotoren Zeit- und Geldverschwendung ist. Viel vertreten den Standpunkt, dass Elektroautos einen besseren Gegenwert fürs Geld darstellen. Andere wiederum stellen die Vorteile von Biodiesel und Biogas über die von Wasserstoff. Es ist sehr wahrscheinlich, dass alle Seiten teilweise Recht und Unrecht haben.

Unser Energiebedarf und unsere Umweltprobleme erfordern sofortige Lösungen und bevor Wasserstoffmotoren für heutige Benzinschlucker eine realistische Alternative darstellen, wird noch einige Zeit vergehen. Dabei ist eine Sache sicher: Der intensive Wettbewerb hilft, dass Forschung und Wissenschaft in unterschiedliche Richtungen nach Lösungen für abgasfreie Motoren suchen werden. Welcher wissenschaftliche Durchbruch den Autofahrern letztlich die optimale Lösung bringen wird oder ob eine Kombination aller technischen Möglichkeiten die Antwort auf alle Fragen ist, wird die Zeit zeigen.

Sitemap   Impressum   Kontakt   Rechtliches & Haftungsausschluss
© 2007-2017 - Alle Rechte vorbehalten

Wasserstoffautos sind bereits im Straßenverkehr unterwegs, doch mit den Wasserstoffmotoren gibt es immer noch Probleme