Nachteile der Windkraft und Vorteile

Alternative Energie: Nachteil der Windkraft (Logo)Windenergie Nachteile und Windrad Vorteile (Header)

Sie sind hier: > Alternative Energien > Windenergie > Windrad selber bauen > Nachteile der Windkraft

Windkraft Nachteile und Windrad Vorteile

Die vielen umweltfreundlichen Aspekte der Windenergie führten in den letzten Jahrzehnten zu einer deutlichen Zunahme von Windkraftanlagen. Doch der Vorteil der Windenergie in punkto Ökologie ist nicht ungetrübt. Und noch bevor Windstrom für die Energiegewinnung prozentual eine große Rolle spielt, werden die Stimmen, welche auf die Nachteile der Windkraft hinweisen, zunehmend deutlicher. War das Aufstellen eines Windrads zuvor als eine ideale Ergänzung zur Energie aus Erdwaerme und als Alternative zur Stromerzeugung aus fossilen Brennstoffen gelobt worden, so zeigt nun auch das Windrad nachteilige Begleiterscheinungen.

Umweltfreunde, die fernab von Windrädern oder großflächigen Windparks wohnen, haben es leicht die Windkraft vorteilhaft zu einzuschätzen und als eine saubere Stromquelle der Zukunft zu propagieren.

Windkraft vorteilhaft! Trotz nachteiliger Einzelerscheinungen für Mensch und Umwelt

Die Klagen kommen in erster Linie von jenen Menschen, die in nächster Nähe der drehenden Windmühlen leben oder arbeiten müssen. Die permanent durch die Luft rotierenden Windradflügel verursachen ein unaufhörliches Surren und Sausen, dem man sich in unmittelbarer Nachbarschaft zu einem in Betrieb befindlichen Windrad nicht entziehen kann. Weder die Frage wie funktioniert ein Windrad, sondern wie könnte es ohne kontinuierliches Dauersurren funktionieren, beschäftigt die geplagten Nachbarn. Dieser konstante und unausweichliche Geräuschpegel der kreisenden Rotorblätter grenzt bei manchen der belästigten Anwohner schon fast an akustischen Terror.

Ein weiterer Windenergie Nachteil ist der entstehende Schattenwurf, der benachbarte Gebäude streift. Wenn die Sonne scheint überzieht der schnell vorbei huschende Schatten der Rotoren alle Häuser, die sich im Umkreis der Windkraftanlage befinden. Anwohner, die im Einfluss dieser pausenlosen "Lichtklappen" leben oder arbeiten sollen, fühlen den psychologischen Stress wie ein dauerndes Zucken. Ein konzentriertes Arbeiten wird unmöglich und ein normales Wohnen in den eigenen vier Wänden wird zum Alptraum. Alles wirkt auf die betroffenen Menschen wie ein ständiger Wimpernschlag der Augen.

Der Schattenschlag zeigt sich nicht nur in jenen Räumen, die direkte Fensterseiten zum Windrad haben, sondern er verfolgt die genervten Bewohner bis in alle Wohnräume, die den Schattenschlag über Wandreflektionen und über angrenzende Verbindungsräume zugeführt bekommen. Die betroffenen Anwohner sprechen hier von mehr als nur einem Ärgernis oder einer Benachteiligung. Es sind richtige Horrorvisionen, die sich in ihnen auf tun und es gibt nur wenige Sonnentage ohne Schattenwurf, an denen sich Windräder nicht drehen.

Von Anfang an gab es Widersacher der Windenergie, die das Aufstellen der modernen Windmühlen als eine große Verschandelung der Landschaften ansahen und selbst bei in Stadtnähe aufgestellten Windkrafträdern von einer Zerstörung der gewohnten Stadtsilhouette sprachen. Solche Gesichtspunkte mögen in manchen Naturlandschaften und städtischen Einzelfällen durchaus berechtigt sein, sollten aber keinesfalls pauschal auf sämtliche Windparks ausgeweitet werden.

Anfangs nicht in der Diskussion, aber zweifellos nicht weniger Natur entfremdend, sind die Trassen der gewaltigen Überlandleitungsmasten, die sich durch viele Gemeinden ziehen. Erst mit der Energiewende in Deutschland und den damit verbundenen Diskussionen über neue Nord-Süd-Trassen und deren Verlauf, rief auch dieser Aspekt zahlreiche Bürger auf den Plan.

Daneben haben mit den Jahren aber auch ganz andere, wesentlich gefährlichere Gesichtpunkte, ein nachteiligeres Licht auf die Aufstellung von Windkraftanlagen geworfen. Blitzeinschläge in die Gondel, das Maschinenhaus der Windräder, haben bereits einige Male zum Ausbrennen des gesamten Turbinenraums geführt. Die für Feuerwehrleitern in unerreichbaren Höhen schwebende Windradtechnik ist den Flammen bei plötzlich ausbrechendem Feuer hilflos ausgesetzt. Daneben lassen sich Materialfehler und Mängel bei Windradkonstruktionen vereinzelt Rotorblätter zu Boden gehen oder auseinander brechen.

Sicher sind solche Rückschläge durchaus normal beim Erproben neuer Wege zu einer sauberen Energiequelle, doch ist zu hoffen, dass die technischen Verbesserung schnell gefunden und umgesetzt werden, bevor nicht nur die materiellen Schäden sondern auch die ebenso nachteiligen Imageschäden für grüne Windradtechnologie noch größer werden.

Bedenklich machen auch Meldungen, dass Windradtürme durch die immer häufiger werdenden Frühjahrs- und Herbststürme wie Streichhölzer umgeknickt wurden. Solchermaßen im Umland einschlagende Tonnen von Metall und Windkrafttechnologie bereiten wirklich Sorge und machen, unter dem Gesichtspunkt dieser Ereignisse, die Wichtigkeit der Einhaltung von ausreichenden Sicherheitsabständen zu Gebäuden und vielbefahrenen Verkehrs- und Schienenwegen mehr als deutlich.

Wann ist Windenergie Vorteil und Nachteil für die Umwelt?

Nachteile der Windkraft und Windrad Vorteile

Mit deutlich geringerem Gefahrenpotenzial, minimalem Schattenschlag und weniger Nachteilen durch die Geräuschentwicklung der Windradrotoren arbeiten Kompakte Windkraftanlagen, die am Wohnhaus, auf der Dachschräge oder im Garten installiert werden können. Allerdings ist diese umweltfreundliche Energiequelle nur für eine begrenzte Energiegewinnung, z.B. als zusätzliche Stromversorgung für ökologische Wärmeenergien wie Solarwaerme-Systeme, ausreichend. Effiziente Leichtbauweisen aus Kunststoffen oder Leichtmetallen nehmen den Turbinengehäusen jegliche Schwerfälligkeit und erlauben das Aufstellen leistungsstarker Geräte im Eigenbau.

In punkto Schadstoffverträglichkeit kann man mit Sicherheit sagen, dass Stromerzeugung aus Windkraft vorteilhaft ist. Selbstverständlich müssen technische Mängel an Windturbinen und Rotorblättern ebenso berücksichtigt und verbessert werden wie die Beeinträchtigungen der Anwohner im Umkreis von Windradanlagen. Von juristischer Seite wurde Letzteren bereits eine Beeinträchtigung ihrer Lage bestätigt. Im Grundsatzurteil von 2007 stellte das Bundesverwaltungsgericht Leipzig fest, dass Windräder eine unzumutbare Lärmbelästigung darstellen können.

Der erfolgreiche Einsatz von Windrädern vor der Küste und von Windparks auf offerer See ist zur Zeit noch in der "wirtschaftlichen und technischen Probephase", doch viele Nachteile der Windenergie an Land, wie Bedenken zum Thema Landschaftsverschandelung und zum Psychoterror für Anwohner, könnten hiermit eines Tages überflüssig werden. Die zukünftige Wirtschaftlichkeit von Offshore-Windparks dürfte mit der wichtigste Faktor sein, der letztlich zeigt, ob beim Windrad Vorteile überwiegen. Dies entmutigt selbstverständlich nicht diejenigen, die mit kleinen Eigeninitiativen neue Wege suchen und sich ihr kleines Windrad selber bauen wollen. Dass ökologisch gesehen die Windkraft vorteilhaft ist, zeigen die oben beschriebenen Nachteile und Vorteile bisher nicht uneingeschränkt.

Sitemap   Impressum   Kontakt   Rechtliches & Haftungsausschluss
© 2007-2017 - Alle Rechte vorbehalten

Windrad Nachteile und Vorteile